Suchvorschläge

{{{name}}}

Produktvorschläge

Kategorievorschlag

{{{name}}}

Markenvorschlag

{{{name}}}

Themenwelten und Tipps

{{{name}}}









Neu
Newsletter abonnieren

Der Zünsler ist los: So rettet man den heimischen Buchs!

Seit einigen Jahren treiben die Raupen des Buchsbaumzünslers ihr Unwesen und machen sich am heimischen Buchs zu schaffen. Mit den richtigen Bekämpfungsmaßnahmen kann der Schädling erfolgreich vertrieben werden.

Der invasive Buchsbaumzünsler wurde von Asien nach Europa eingeschleppt und hat bei uns kaum natürliche Feinde. Die Schadraupen können bei unserem heimischen Buchs schnell einen Kahlfraß verursachen, weswegen es besonders wichtig ist, einen Befall frühzeitig zu erkennen.

Buchsbaumzünsler

[Bild: caterpillar-2237869 / Pixabay]

Wie erkennt man einen Buchsbaumzünsler-Befall?

Buchsbaumzünsler sind leider nicht einfach zu entdecken, da die Falter ihre Eier nachts im Inneren des Buchsbaums ablegen. Ab März schlüpfen daraus dann die eigentlichen Schädlinge, die Raupen, welche sich häufig unbemerkt durch den Buchs fressen. Um einen Befall frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich die Verwendung von Pheromonfallen wie der Plantura Zünslerfalle. Diese zieht die männlichen, adulten Zünsler-Falter an. Dadurch wissen Sie bereits über die Anwesenheit der Schädlinge Bescheid, noch bevor die Raupen schlüpfen konnten. Etwa ein bis zwei Wochen nachdem Falter an oder in der Falle gesichtet wurden, kann mit einem Raupenbefall gerechnet werden. Die insektizidfreie Falle gibt einem also ausreichend Zeit, sich auf die Bekämpfung der Raupen vorzubereiten, ohne ständig den Buchs absuchen zu müssen. Da Buchsbaumzünsler-Raupen mehrmals im Jahr auftreten können, sollten Pheromonfallen zwischen März und Oktober durchgängig im Garten aufgestellt werden.

Wie wird man den Zünsler erfolgreich los?

Sobald die ersten Raupen im Buchsbaum entdeckt wurden, sollte mit der Bekämpfung begonnen werden, um weitere Schäden am Buchs zu verhindern. Ein besonders wirksames und dabei biologisches Mittel ist XenTari®, der Wirkstoff von Plantura Zünslerfrei XenTari®. Der bakterielle Wirkstoff Bacillus thuringiensis subspecies aizawai bekämpft die Schadraupen zuverlässig ist dabei nicht bienengefährlich (B4) und nützlingsschonend. Auch für Haustiere ist XenTari® unbedenklich. Das wasserlösliche Granulat wird einfach im richtigen Verhältnis in Wasser aufgelöst und dann als Spritzmittel angewendet. Beim Fressen der Buchsbaum-Blätter nehmen die Zünsler-Raupen dann den Wirkstoff auf. Das effektive Mittel bewirkt einen sofortigen Fraßstopp und führt nach etwa drei bis fünf Tagen zum Absterben der Raupen. Bei der Anwendung sollte auch das Innere des Buchsbaumes behandelt werden, da sich dort gerne Zünsler-Raupen verstecken. Nach der erfolgreichen Bekämpfung sollte weiterhin eine Pheromonfalle aufgestellt werden, damit auch ein möglicher nächster Befall schnell erkannt wird.

Praktische Helfer für Ihren Garten

Sie haben Fragen oder nicht das richtige gefunden?

Telefonische Beratung
+49 (0) 711. 300 33 - 200

Mo. - Fr.: 07:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 13:00 Uhr

Weitere Inhalte

zurück

Einwilligung zur Datenverarbeitung

Wir möchten Dienste von Drittanbietern nutzen, um den Shop und unsere Dienste zu verbessern und optimal zu gestalten (Komfortfunktionen, Shop-Optimierung). Weiter wollen wir unsere Produkte bewerben (Social Media / Marketing).
Dafür können Sie hier Ihre Einwilligung erteilen und jederzeit widerrufen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen